Begleithundprüfung als Basis für jede Sportart

Die Begleithundeprüfung (BH) ist eine Grundlagenprüfung, in welcher der Gehorsam des Hundes und sein Verhalten in der Öffentlichkeit geprüft werden. Auch der Hundeführer muss einen Sachkundenachweis erbringen.
Die BH ist Grundlage für die Teilnahme an weiteren Prüfungen und Turnieren im Hundesport, wie zum Beispiel IPO, Obedience, THS oder Agility.
Das Mindestalter des Hundes für die Prüfungszulassung beträgt 15 Monate. Um die Begleithundeprüfung abzulegen muss man Mitglied in unserem Verein sein.

Die gesamte Prüfung muss ohne das Einsetzen von Hilfsmitteln (Leckerlies oder Spielzeug) abgelegt werden und setzt sich aus zwei Teilen zusammen: dem Unterordnungsteil auf dem Übungsplatz und dem Straßenteil.
Der Unterordnungsteil erfolgt nach einem festgelegten Schema. Dieses beinhaltet Fuß gehen mit und ohne Leine, Durchgehen einer Menschengruppe, Sitzübung und Ablegen in Verbindung mit Herankommen. Eingefügt sind Wendungen, Tempowechsel und Anhalten. Außerdem muss der Hund, während ein anderes Mensch/Hund-Team seinen Unterordnungsteil absolviert, unangeleint in einer Entfernung von 30 Schritten zu seinem Hundeführer abliegen.
Nach bestandenem Unterordnungsteil wird außerhalb des Hundeplatzes das sichere und freundliche Verhalten des Hunds gegenüber anderen Verkehrsteilnehmern (Radfahrer, Spaziergänger, Jogger, etc.) und anderen Hunden überprüft.

In Vorbereitung dieser Prüfung besteht in unserem Verein die Möglichkeit unter Anleitung und Aufsicht der jeweiligen Trainer unter der Woche zu trainieren. Sprechen Sie doch einfach einen unserer Übungsleiter am Sonntag an und erkundigen Sie sich. Unsere Trainer werden Ihnen mit Rat und Tat zur Seite stehen und Sie und Ihren Hund bestmöglich unterstützen.

 

Zusätzliche Informationen